Oberhausen: Trickdiebe wollen angeblich die Wasserqualität überprüfen

Oberhausen (ots) - Freitagmittag (21.10.) schellten 2 Trickdiebe auf der Kettelerstraße an der Wohnungstüre einer 80jährigen Oberhausenerin. Die Männer behaupteten, dass sie unbedingt die Wasserqualität überprüfen müssen, da eine Wasserleitung auf der Vestische Straße beschädigt wurde.

Zunächst ließ die Seniorin beide Männer in ihre Wohnung. Beide versuchten sofort die alte Dame abzulenken und sie in die Küche zu drängen. Die Seniorin verlangte jetzt die Dienstausweise zu sehen und ließ sich nicht weiter ablenken. Schließlich gelang es ihr, die beiden Trickdiebe aus ihrer Wohnung zu drängen.

Sofort schaute sie sich in ihrer Wohnung um und stellte fest, dass ein Täter es tatsächlich geschafft hatte das Schlafzimmer zu betreten. Er hatte jedoch nichts stehlen können.

Weniger Glück hatte eine 72jährige Oberhausenerin, die bereits am Donnerstagmittag (20.10.) auf der Dragonerstraße Besuch von zwei Trickdieben bekam. Auch sie behaupteten unbedingt Messungen in der Wohnung durchführen zu müssen.

Nach dem bereits bekannten Schema lenkte ein Täter die Seniorin ab und verschaffte seinem Komplizen so Gelegenheit sie zu bestehlen. Genau das bemerkte sie unmittelbar nachdem die Männer wieder gegangen waren. Sie hatten den Schmuck aus dem Schlafzimmer gestohlen.

Kriminelle bauen darauf, dass unsere Eltern und Großeltern sich leicht übers Ohr hauen lassen. Sie glauben, dass sie mit ihrem dreisten Vorgehen auf wenig oder keinen Widerstand treffen. Sprechen Sie mit Ihren Eltern und Großeltern. Trickbetrüger versuchen unter einem Vorwand in die Wohnung zu gelangen. Einmal in der Wohnung lenken sie ihre Opfer ab, suchen nach Wertsachen und verschwinden schnell wieder.

Senioren sollen keine Unbekannten in die Wohnung lassen. Wenn die Fremden sich nicht abweisen lassen laut um Hilfe rufen, den Nachbarn ansprechen und sofort den Notruf 110 wählen.

Kriminalpolizei und SeniorenSicherheitsBerater informieren Hinweise zum Schutz vor Trickbetrügern erhalten Sie beim Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz (826 4511) und bei der SeniorenSicherheitsBeratung Oberhausen.

Die SeniorenSicherheitsBerater der Polizei Oberhausen (0208 826 4511) sind speziell geschulte Männer und Frauen. Sie unterstützen ehrenamtlich die Polizei Oberhausen und informieren Senioren wie man sich davor schützt, Opfer von Straftaten oder Verkehrsunfällen zu werden.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Tom Litges
Telefon: 0208 826 2225
E-Mail: tom.litges@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben