Paderborn: Achtung Enkeltrick – Betrüger ergaunern hohen Geldbetrag!

Paderborn (ots) - (mb) Am Dienstag ist ein Seniorenehepaar in Wewer Opfer von unbekannten Enkeltrick-Betrügern geworden. Die Täter erbeuteten eine fünfstellige Summe und sind untergetaucht. Bei einem weiteren Versuch erkannte das Opfer die Masche und ließ die Betrüger abblitzen. Die Polizei warnt immer wieder vor den Machenschaften von Trickbetrügern. Trotzdem schaffen es geschickte Gauner immer wieder, älteren Menschen hohe Summen Bargeld zu entlocken.

Am Dienstagabend rief eine Frau das über 80 Jahre alte Weweraner Ehepaar an. Die Person am Telefon gab sich als eine Verwandte aus. Sie schaffte es durch eine listige und geschickte Gesprächsführung, das Vertrauen der Senioren zu gewinnen und sie davon zu überzeugen, tatsächlich die Verwandte aus einem Nachbarkreis zu sein. Durch eine frei erfundene Legende, in der es um einen kurzfristig günstigen Wohnungskauf ging, gelang es der Anruferin die Opfer zu überreden, ihr einen hohen Geldbetrag zu leihen. Der Senior machte sich daraufhin auf den Weg zur Bankfiliale und hob die geforderte fünfstellige Summe vom Konto ab. Nachdem er wieder zu Hause war, teilte die falsche Verwandte telefonisch mit, dass sie selbst nicht kommen könne und eine Bekannte schicke, die das Geld abhole. So klingelte wenig später eine fremde Frau, nahm wortlos das Geld entgegen und verschwand. Am Abend, nach einem Telefonat mit der "echten" Verwandtschaft, wurde dem Rentnerpaar bewusst, dass sie ihre Ersparnisse an Betrüger verloren hatten.

Bereits am Dienstagnachmittag war eine 84-Jährige in Schloß Neuhaus von einer angeblichen Verwandten angerufen worden, die dringend Geld benötigte. Die Seniorin erkannte den Betrugsversuch sofort und meldete sich bei der Polizei.

Diese oder ähnliche bekannte Maschen wenden Trickbetrüger immer wieder an und sind damit leider auch immer wieder "erfolgreich". Den äußerst geschickt agierenden Kriminellen gelingt es selbst Opfer zu überrumpeln, denen die Betrugsvarianten bekannt sind. Die Angerufenen sind dann - wie in diesem Fall - wirklich der Meinung, dass es sich bei den Tätern um Verwandte oder Bekannte handelt.

Die Polizei rät:

  • Lassen Sie sich nicht auf zweifelhafte Anrufer oder Besucher ein!
  • Legen Sie im Zweifel auf oder verschließen die Tür!
  • Geben Sie niemals - wirklich niemals! - Bargeld an fremde Personen heraus, egal aus welchem Grund oder dringlichem Anlass es verlangt wird.
  • Nehmen Sie in jedem Falle einer Geldforderung sofort Kontakt miteiner erreichbaren, vertrauten Person auf!
  • Informieren Sie umgehend die Polizei über den Polizeinotruf 110!
Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben