Xanten: Festnahme nach Trickdiebstahl

Xanten (ots) - Immer wieder nutzen Trickbetrüger und -diebe die Arglosigkeit vor allem älterer Menschen aus, um an ihr Bargeld zu gelangen. Im nachfolgenden Fall kundschaften die Täter ihr Opfer bereits vorher aus:

Am Mittwoch gegen 10.55 Uhr wechselte ein 67-jähriger Xantener in einer Bank an der Poststraße eine Summe Bargeld. Als er die Geschäftsstelle verließ, sprach ihn eine Unbekannte an. Unter einem Vorwand bat sie um Geld für Taubstumme und Gehörlose und hielt ihm ein Klemmbrett zur Unterschrift entgegen. Nachdem der Xantener der Unbekannten einen kleinen Bargeldbetrag ausgehändigt und seine Unterschrift gegeben hatte, verschwand die Unbekannte und stieg in einen schwarzen Audi Kombi ein, der auf einem Parkplatz parkte. Jetzt merkte der 67-Jährige den Verlust seines Geldbetrages und lief zu dem Wagen. Daraufhin flüchtete der unbekannte Fahrer in Richtung Bahnhofstraße und anschließend weiter in Richtung Kreisverkehr. Im Zuge einer sofort ausgelösten Fahndung sowie durch Ermittlungen der Kriminalpolizei konnte das Fahrzeug letztlich auf der BAB im Grenzbereich nach Duisburg angehalten werden. Polizeibeamte nahmen einen 31-jährigen Mann und seine 28-jährige Komplizin, beide aus Essen, vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern zurzeit noch an.

Die Polizei rät:

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass das Bitten an sich nach Geldspenden kein strafrechtlich relevantes Verhalten darstellt. Die Polizei rät jedoch dringend davon ab, diesen Personen Geld zu "spenden". Tatsächlich hilfsbedürftige Menschen werden viel eher mit der Unterstützung zertifizierter Hilfsorganisationen erreicht.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben