Wolfsburg: Polizei warnt vor Trickbetrügereien

Wolfsburg (ots) - Immer wieder kommt es zu Trickbetrügereien, bei denen älteren Menschen um ihr Erspartes gebracht werden sollen. Bei der Masche wird den Betroffenen am Telefon vorgegaukelt, es wäre ein Verwandter in Schwierigkeiten, oder der Verwandte wäre selbst am Telefon und bräuchte Geld für den Kauf einer Immobilie, man hätte das große Los in der Lotterie gezogen, müsse aber erst Geld überweisen um an den Gewinn zu kommen, oder aber ein angeblicher Polizist ruft an und meint Daten abfragen zu, oder die Wohnung betreten zu wollen. Einer kuriosen Mischung aus alledem ist Anfang Mai eine 77 Jahre alte Frau aus Wolfsburg zum Opfer gefallen. Die Rentnerin erhielt einige Wochen zuvor einen Anruf von einer unbekannten Peron, die der älteren Dame mitteilte, dass ihr verstorbener Mann zwei große Gewinne in einer Lotterie gemacht habe und auf zwei Lose ein Gewinn von insgesamt rund 470.000 Euro entfallen würden. Zwei Tage später bekam die ältere Dame wieder einen Anruf, diesmal von einer angeblichen Notarin, die der 77-Jährigen mitteilte, sie solle, um den Gewinn einstreichen zu können, eine vierstellige Summe per Einschreiben an eine bestimmte ausländische Adresse schicken. Nachdem die Dame dies getätigt hatte, kam nun der falsche Polizist ins Spiel, der vorgab, mehrere Straftäter gefasst zu haben, die der Rentnerin das Geld abgeluchst hatten. Um ihr Geld wieder zu bekommen, sollte die Frau abermals eine größere Geldsumme an eine andere, ausländische Adresse senden. Ferner solle sie in Wolfsburg eine Lokalität aufsuchen, wo man Kontakt mit ihr aufnehmen wolle. Die Rentnerin wollte den angeblichen Polizisten zurückrufen. Da aber an der angegeben Telefonnummer niemand abnahm rief sie die hiesige Polizeidienststelle an und wollte den Polizisten sprechen. Nun flog die ganze Sache auf, denn die hiesigen echten Polizeibeamten witterten, dass die alte Dame Opfer gemeiner Trickbetrüger geworden war, denn den angeblichen Polizisten gab und gibt es nicht. Nun erzählte die Dame den Beamten von all dem Geschehenen und vielleicht ist durch den Anruf bei der richtigen Polizei einiges verhindert worden. Die Polizei warnt dringend davor, fremden Anrufern Glauben zu schenken. Auch Polizisten melden sich nicht am Telefon und fordern Geschädigte zu Geldgeschäften auf. Sein sie misstrauisch und rufen sie immer sofort Verwandte zur Hilfe bzw. alarmieren die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben